Informationen

8 wesentliche Möbelstücke, die nie aus der Mode kommen

8 wesentliche Möbelstücke, die nie aus der Mode kommen

Eames-Stuhl, Pipistrello-Lampe, Chesterfiel-Stuhl ... Diese großen Namen bedeuten Ihnen etwas? Designklassiker oder wahre Ikonen der Vergangenheit, eines haben diese Möbel gemeinsam: Sie sind zeitlos. Mit anderen Worten, sie wissen, wie man durch die Zeiten geht und machen immer noch den Trend! Entdecken Sie 8 unverzichtbare Designermöbel, die niemals aus der Mode kommen!

1. Der Chesterfield-Sessel



Das Mitte des 18. Jahrhunderts im Vereinigten Königreich geborene Chesterfield hat keinen Ruf mehr für den Wiederaufbau. Früher nur für die wohlhabenden Klassen reserviert, war es leicht in königlichen Palästen, renommierten Hotels, Geschäftsbüros und Gentlemen's Clubs zu finden. Heute ist dieser gepolsterte Ledersessel zu einer Ikone des Designs geworden, das sich in Interieurs im Vintage-Stil, im Loft-Stil oder in einem noch zeitgemäßeren Dekor wiederfindet.

2. Die Lampe des Architekten



Weniger unter dem Namen GRAS Nr. 201 bekannt, zeichnet sich die Architektenlampe durch ihren Gelenkarm aus, der eine präzise Lichtstreuung ermöglicht. Es muss gesagt werden, es war ursprünglich für Industrie- und Konstruktionsbüros gedacht. Seine Robustheit und sein hochpräziser Mechanismus haben ihm heute den Titel einer zeitlosen Lampe eingebracht! Wenn es sich für einen Schreibtisch eignet, können Sie es sich auch perfekt in einer Bücherecke oder in einem Regal im Wohnzimmer vorstellen.

3. Die Kommode



© Maisons du Monde Sie können nicht älter werden als die Kommode! Und aus gutem Grund verdankt diese Art von Möbeln ihren Ursprung dem Mittelalter und der Renaissance, wo sie bei Banketten für die gesamte Familiengoldschmiedekunst verwendet wurden. Wenn es möglich war, seinen Reichtum zu zeigen, erweckt die Vitrine auch heute noch Neugier. Wir zeigen seine dekorativen Objekte, seine Sammlungen, seine Bücher und viele andere Accessoires ... Wir finden ihn in allen Arten von Innenräumen, vom Landhaus bis zum Loft!

4. Der Eames Stuhl



Unmöglich zu übersehen, es ist überall! Der Eames Stuhl rüstet Millionen von Innenräumen auf der ganzen Welt aus. Es wurde 1950 vom amerikanischen Designerpaar Charles und Ray Eames entworfen und seitdem kopiert, aber nie erreicht. Entworfen unter Verwendung der Fiberglasformtechnologie, passt es sich der Form des menschlichen Körpers an. Abgesehen von seiner leichten Schale erinnert sein Metall- oder Holzsockel an die Struktur des Eiffelturms!

5. Die Arco Lampe



© Lampe Arco - Flos Hier ist eine Lampe, die Epochen ohne Alterung überquert. Mit einer gewölbten Form beeindruckt es mit einer polierten Aluminiumkugel, die ich Arco-Lampe nannte! Es verdankt seinen Ursprung den Brüdern Castiglioni, die von den Laternenpfählen im Freien inspiriert wurden, um eine imposante, aber raffinierte Innenleuchte zu entwerfen. Seit ihrer Gründung im Jahr 1962 ist die Arco-Leuchte ein Muss im zeitgenössischen Design. Es wird ständig nachgeahmt und viele Leute haben es in ihrem Wohnzimmer!

6. Der Bistrostuhl



© Raw Interior Product Der von Michael Thonet für ein Café entworfene Bistro-Stuhl (auch als Stuhl Nr. 14 bekannt) war nicht wirklich für einen solchen Erfolg gedacht. Weil es seit seiner Gründung in Massenproduktion hergestellt wurde und in allen Bistros zu finden ist! Heute setzt es seinen Aufstieg fort und ist in Innenräumen im Landhaus-, Skandinavien-, Industrie- oder sogar Vintage-Stil einhellig. Es muss gesagt werden, es ist ein Stuhl mit mehreren Vorteilen. Es ist nicht nur praktisch und platzsparend, sondern sieht auch zeitlos aus…

7. Die Pipistrello-Lampe



© Martinelli Luce Die Pipistrello-Lampe ist ein bisschen der Star der Beleuchtung. Ihr Erfolg ist so groß, dass sie legendär geworden ist! Am Ursprung dieses Designwunders? Der italienische Designer Gae Aulenti ließ sich bei der Gestaltung von einer Fledermaus inspirieren (daher "Pipistrello", in Dantes Sprache übersetzt als Fledermaus). Noch heute schnappen sich alle Liebhaber von Innendekoration und Design ihr Interieur. Und es geht nicht darum aufzuhören ...

8. Der Chilene



© Broste Copenhagen Der Ursprung des chilenischen Wortes ist ein wenig vage. Einige sagen, dass der chilenische Name von dem aus dem Englischen übersetzten Ausdruck "Chill out" abgeleitet ist: relax! Wir wissen nur, dass der Chilene das Symbol der Untätigkeit ist. In den 1950er Jahren war alles in Mode und fand seinen Platz in privaten Gärten und an den Stränden. Heutzutage wird es umgeleitet und überarbeitet und spielt mit Konventionen, indem es Raum in Innenräumen findet! Eins ist sicher, wir werden es nie müde!