Andere

Die Macher machen die Flasche zum Designobjekt

Die Macher machen die Flasche zum Designobjekt


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Es ist ein wachsender Trend: Die Wasserflasche wird zu einem Designobjekt, das wir sammeln. Marken stehen im Wettbewerb um Kreativität und bieten erstaunliche Partnerschaften mit den derzeit angesagtesten Künstlern. Zurück zu den Machern, die die Flasche zu einem echten Designobjekt machen. Zu den Initiatoren dieses Trends gehört, dass Evian jedes Jahr in Zusammenarbeit mit einem Modedesigner eine Flasche für die Feiertage anbietet. Wir konnten uns bereits 2007 von Christian Lacroix, 2008 von Jean-Paul Gaultier und 2009 von Paul Smith vorgestellte Flaschen leisten. In diesem Jahr hat sich die japanische Designerin Issey Miyake die Flasche angesehen. Ergebnis: eine blumige Flasche voller Optimismus. Aus dem gleichen Grund hat Badoit beschlossen, sich zwei festliche Flaschen (Badoit Rot und Badoit Grün) für die Feiertage vorzustellen. Aber hier keine prestigeträchtigen Namen, weil wir junge Kreationen fördern. Das Design der Flaschen ist somit das Ergebnis eines Wettbewerbs zwischen Designstudenten. Ergebnis für dieses Jahr: Eine prickelnde Flasche versprach eine gute Karriere. Schließlich gibt es auch die Eventveranstaltungen bestimmter Marken, die somit "Collector" -Flaschen anbieten. Wir haben Karl Lagerfeld kürzlich auf den Flaschen von Coca-Cola Light gesehen oder Zeichnungen von Jean Cocteau auf den Flaschen von Suze (nach Picasso, Hermès, Castelbajac…). Und Sie, welchen Designer möchten Sie auf Ihren Flaschen sehen?