Andere

Welches automatische Tor für meine Garage?

Welches automatische Tor für meine Garage?

Die Wahl dieses oder jenes Typs eines automatischen Garagentors hängt von mehreren Parametern ab: dem verfügbaren Platz innerhalb und außerhalb der Garage, der Größe Ihres Autos und Ihrem Budget. Eine kurze Anleitung zur Auswahl.

Das kippbare Garagentor



Das kippbare Garagentor besteht aus einer einzigen großen Platte (der Schürze), die sich parallel zur Decke neigt. Das Deck besteht aus Holz (häufiger aus Eiche oder exotischem Holz), mit Rippenstahl behandeltem Korrosionsschutz (manchmal mit Wärmedämmung) oder manchmal mit einer Metallstruktur verstärktem PVC. Diese Art von Tür wird im Allgemeinen ohne Motorisierung und mit einer einzigen Wand verkauft. Es gibt zwei Arten von kippbaren Garagentoren: - Gegengewicht: Kippbares Tor dank eines im Fahrgestell integrierten Gegengewichtssystems ohne Führungsschienen. Dieses System benötigt Volumen in der Garage. - Bei sogenanntem "Überlauf" -Ausgleichsarm: Das Paneel schwenkt dank Führungsschienen. Es fließt beim Öffnen oder Schließen aus der Garage heraus und ist somit ein schlecht geeignetes System am Rande einer öffentlichen Durchgangsstraße. Vorteile: Es ist eine solide Tür und billiger als die anderen. Nachteile: Sie werden in einer kleinen Auswahl an Abmessungen, Dekorationen und Ausführungen angeboten. Preis: Ab 250 €, ohne Tor und bis zu 3000 € je nach Material

Das Sektionaltor





Das Sektionaltor besteht aus mehreren Scharnierplatten. Es funktioniert ein bisschen wie ein großer Rollladen, der näher an die Wand oder Decke gleitet. Es ist perfekt für den Einbau einer externen Motorisierung geeignet. Es besteht aus Holz oder Stahl in Kombination mit Glasfaser oder PVC. Es hat im Allgemeinen eine doppelte Stahlwand, die mit Polyurethanschaum gefüllt ist. Es gibt zwei Arten von Sektionaltoren: - Decke: dank vertikaler und horizontaler Schienen. - Seitlich: Die Paneele werden an einer Schiene an der Decke aufgehängt und gleiten entlang einer Rutsche auf dem Boden. Für die Seitentüren muss eine der Garagenwände freigegeben werden. Vorteile: Sie sind ideal für kleine Räume. Sie existieren in allen Dimensionen, auch groß. Sie sind einbruchhemmend und leicht zu motorisieren. Sie können Ihr Sektionaltor manchmal an Ihre Haustür anpassen, indem Sie es vom gleichen Hersteller wählen. Fugen zwischen den Paneelen der Schürze verhindern Wärmeverlust und Einklemmen. Nachteile: Es ist notwendig, eine gute Material- und Verarbeitungsqualität zu wählen. Sie kosten mehr als obenliegende Türen. Preis: 300 bis 4000 € je nach Material.

Das rollende Garagentor



Das aufrollbare Garagentor besteht aus zusammengehefteten Aluminiumstreifen. Es ist in einer Truhe oben aufgerollt. Es kann leicht motorisiert werden. Vorteile: Es ist das System, das die beste Platzersparnis bietet. Es ist diskret in der Garage. Nachteile: Sie können kein Tor integrieren. Der Preis ist hoch. Sie existieren nur in Aluminium. Preis: ab 350 € für Einsteiger und bis zu 4.500 €.

Sicherheitsanforderungen für automatische Garagentore

Automatische Garagentore müssen die grundlegenden Sicherheitsanforderungen erfüllen, um Unfälle wie das Einklemmen oder Quetschen einer Person zu vermeiden. Automatische Garagentore können nur mit der CE-Kennzeichnung verkauft werden. Dies begründet eine Konformitätsvermutung mit den Vorschriften der Norm NF EN 13241-1 und dass eine vom Hersteller unabhängige Organisation diese Konformität überprüft hat. Darüber hinaus müssen automatische Garagentore während ihres Einbaus die Sicherheitsanforderungen der Bau- und Wohnungsordnung erfüllen, insbesondere hinsichtlich des Abschaltsystems und der regelmäßigen Wartung.

Gut zu wissen

Bei Renovierungen ist es möglich, ein manuelles Garagentor mit einem Motor aus Sonnenenergie (Somfy, Hörmann, Avidsen usw.) auszustatten. Diese Energie wird durch einen Photovoltaik-Sensor über dem Garagentor zurückgewonnen und in Batterien gespeichert, um auch bei schlechtem Wetter arbeiten zu können. Jedes Garagentor kann mit einem solarbetriebenen Motor ausgestattet werden, es ist jedoch insbesondere für Garagen vorgesehen, die nicht an das Stromnetz angeschlossen sind.