Kommentare

Eine Designer-Wärmepumpe gibt es!

Eine Designer-Wärmepumpe gibt es!

Hier ist eine kompakte Wärmepumpe, die für maximale Diskretion in der Höhe fixiert werden muss. Es reguliert und reinigt nicht nur die Innentemperatur, sondern wird auch zu einem dekorativen Element. Wärmepumpen verwenden Außenluft zum Kühlen oder Heizen der Innenluft. Sie dienen im Winter als Heizung und im Sommer als Klimaanlage. Bis jetzt hatten wir uns nicht wirklich um ihr Aussehen gekümmert. Der Shirokuma von Hitachi wurde vor einem Jahr auf den Markt gebracht und ist ein ästhetisches und kompaktes Wärmepumpenmodell. In der Konsolen- oder Wandversion passen die kleinen Abmessungen von 80 cm Länge und 28,5 cm Höhe überall hin. Beim Wandmodell ist die Wärmepumpe über einer Tür befestigt, und das Konsolenmodell kann seinerseits den Heizkörper ersetzen. Farblich ist die Wärmepumpe in Beige oder Weiß erhältlich, um sich so gut wie möglich in das Dekor zu integrieren. Zu seiner Designlinie gehört die Funktion eines Luftreinigers: Ein spezieller Vorfilter (rostfrei) fängt Staub und Verunreinigungspartikel ab. Ein weiterer Vorteil ist die sehr geringe Lärmbelastung, da nur 20 Dezibel erzeugt werden.

Ganz neu, das Shirokuma S-Modell geht noch weiter. Diese Wärmepumpeneinheit ist aus weißem oder gebürstetem Stahl erhältlich und erreicht einen Leistungskoeffizienten (COP) von mehr als 6, wobei herkömmliche Einheiten im Durchschnitt bei 4 liegen. Shirokuma S Inneneinheit: Leistung von 1,80 kW bei Kälte und ab 2,30 kw heiß, 2460 euro. Leistung von 2,5 kW kalt und 3,20 kW heiß, 2710 Euro Leistung von 3,5 kW kalt und 4,20 kW 2990 Euro Heizkörper ausrüsten: Auf- und Abbau Unsere praktischen DIY-Videos