Informationen

Ein Holzrahmen, um die Wände zu verkleiden

Ein Holzrahmen, um die Wände zu verkleiden

Das Schritt für Schritt

1 Suchen Sie mit dem Lineal des großen Maurers zuerst den am weitesten fortgeschrittenen Punkt der Wand, um die erste vertikale Klampe zu befestigen. 2 Bohren Sie Führungslöcher in die Klemme ... damit können Sie auch die Stelle in der Wand des zukünftigen Dübels lokalisieren. 3 Installieren Sie den Betonbohrer, bohren Sie die Wand und treiben Sie die Dübel hinein.4 Befestigen Sie dann vorsichtig Ihre erste Schuhplatte an drei über die gesamte Höhe verteilten Ankerpunkten und überprüfen Sie deren Vertikalität auf der Wasserwaage. 5 Platzieren Sie die zweite Latte auf die gleiche Weise, 50 oder 60 cm von der ersten entfernt. 6 Zeichnen Sie dann eine Linie zwischen den ersten beiden Latten und platzieren Sie die anderen Latten in einem Abstand von ca. 80 cm.7 Verfolgen Sie auf diesem Grundgerüst die Position der horizontalen Latten, indem Sie die erste in 10 cm Abstand vom Boden und im Abstand von etwa 60 cm aufstellen. 8 Nachdem Sie vorgebohrt haben, damit das Holz nicht platzt, schrauben Sie die waagerechten Latten direkt auf das Primärgerüst und überprüfen Sie dabei immer das Lot. 9 Legen Sie außerdem Latten um Türen und Fenster, um das Aufhängen zukünftiger Verkleidungen zu erleichtern.

Der Rat des Profis

Wenn Ihre Wand flach ist, ist dieser doppelte Rahmen nicht wesentlich. Die Installation von horizontalen Latten von 20 x 40 mm ist ausreichend, um Verkleidungen oder einen Fries anzubringen. Sie werden alle 50 cm platziert, wobei darauf zu achten ist, dass sich der Boden 5 mm über dem Boden befindet. In diesem Fall wird der Belag senkrecht zur Leiste verlegt.

Gut zu wissen

Dieser vertikale Rahmen muss solide sein.Wenn die Wand sehr unregelmäßig ist, müssen unbedingt kleine Holzkeile unter die Klampe geschoben werden, um die Vertikalität einzufangen. Auf dem Boden befestigen Sie die Keile direkt in Beton oder Stein, bevor Sie Ihre Klampe auf den Keil schrauben. Know-how - Wohnkultur © La maison rustique - éditions Flammarion, 2006