Kommentare

Industriestil unter die Lupe genommen

Industriestil unter die Lupe genommen

Die Industrie: eine Renaissance

Die Geburt des industriellen Stils geht auf den Niedergang der metallurgischen Industrie in den USA Ende der 1960er Jahre zurück, als mittellose amerikanische Künstler die Gelegenheit wahrnahmen und stillgelegte Fabriken übernahmen. Sie finden dort viele verlassene Möbelstücke, für die sie neue Verwendungszwecke erfinden. Die Stände werden zu Tischen, die kraftvollen Lampen mit Gelenkarmen erleuchten ihre Kreationen und die Metallplatten und andere Schrotte werden zu dekorativen Gegenständen.

Wenn Holz und Metall zusammenkommen

Fabrikmöbel werden hauptsächlich aus Roh- und Vollmaterialien hergestellt: Metall, Holz, Beton und Leder. Diese natürlichen und industriellen Materialien schaffen miteinander verbunden eine ebenso authentische wie freundliche, aber vor allem besonders moderne Atmosphäre.

Industriemöbel: All-Terrain-Stil!

Funktionell, ästhetisch…: Wenn uns Möbel und Dekorationsgegenstände im Industriestil so gefallen, liegt das auch daran, dass sie sich dank ihrer absoluten Schlichtheit problemlos in jeden Einrichtungsstil integrieren lassen, ob Vintage, Skandinavisch, klassisch oder sogar zeitgemäß.



Präsentiert von La Redoute Interiors.