Kommentare

Wer hat die Farbassistenten?

Wer hat die Farbassistenten?

Das französische Farbkomitee beschäftigt sich seit über 25 Jahren mit Farbüberlegungen und -aktionen in den Bereichen Mode, Textilien, Schönheit, Luxus, Telefonie, Autos, Dekoration, Haushaltskunst usw. Stylisten, Designer, künstlerische Leiter, bildende Künstler, Forscher und Journalisten bilden einen potenziellen Pool im Dienste der Kreation und Farbe, der seit 1993 in diesem ursprünglichen „Club“ unter dem Vorsitz von Olivier Guillemin versammelt ist der Ausdruck von Farben, die mit Lebensstilen verbunden sind. Zweimal im Jahr stellt sich das französische Farbkomitee eine chromatische Entwicklung unserer Umwelt mit der Ausgabe einer Farbpalette vor, die von einem großen Publikum auf Messen und bei Mitgliedsunternehmen genutzt wird. Das Komitee genießt einen sehr guten Ruf im Ausland und vertritt die "Colors of France" im Rahmen von Intercolor (Internationaler Verband der Farben), der 15 Länder zusammenbringt. Regelmäßig nehmen die Mitglieder des französischen Farbkomitees an breiteren Überlegungen teil, die sich mit der Wahrnehmung und Entwicklung von Farbe unter soziologischen, kulturellen, historischen, industriellen und Marketingaspekten zu aktuellen Themen befassen, wie z Farben des Männlichen und Weiblichen, die Farben des Luxus, die Mehrdeutigkeit der Farben, die Geschmäcker und Düfte der Farben Juni 2008, um die Chromo-Materiality-Meetings (Foto) zum Thema „Farbe zählt und materielle Farben in Design und Architektur“ unter der Leitung von Chantal Hamaide (Direktor von Intramuros) und Olivier Guillemin zu organisieren (Präsident von CFC). Architektur und Licht mit Dominique Jakob & Brendan MacFarlane (Architekten), Yann Kersalé (Lichtdesigner) und Philippe Fagot (Arcenciologe und Mitglied von CFC). Von der Natur zum Feuerwerk mit Patrick Blanc (Botaniker, CNRS-Forscher und Pflanzenplaner), Pierre Bonnefille (Dekorateur und Farbmaler) und Jacques Lafait (Physiker und Direktor der Color Research Group am CNRS). Eine Sprache für Design mit Alessandro Mendini (Architekt und Designer), Jaime Hayon (Designer), Annie Mollard-Desfour (Linguistin am CNRS und Mitglied des CFC).